Friedrich Schiller: "Kabale und Liebe"


Einzelartikel
Reihe: Deutsch betrifft uns
Themengebiet: Drama
Erscheinungsjahr: 2012
Zielgruppe: Lehrer/-innen für die Sek. II und die Klasse 10
Beschaffenheit: Heft, DIN A4, 32 Seiten, perforiert, inkl. 2 farbiger OH-Folien und CD-ROM (editierbare Texte und Bilder)
Produktnummer: 42-1205

19,90 €

Sofort verfügbar, Lieferzeit 1-3 Tage

Produktinformationen "Friedrich Schiller: "Kabale und Liebe""

Friedrich Schillers Schauspiel Kabale und Liebe gehört zu den obligatorischen Lektüren für den Grund-und Leistungskurs im Zentralabitur in NRW 2014. Das Unterrichtskonzept ist dem eigenverantwortlichen Lernen verpflichtet und will zum Erwerb der notwendigen Kompetenzen, d.h. im Einzelnen zur:
  • sicheren und angemessenen Anwendung der textüberschreitenden und
  • textimmanenten Erschließungs- und Verstehenskompetenzen
beitragen.

In diesem Rahmen führen die Schülerinnen und Schüler selbstständige Recherchen zu den historischen Hintergründen und zu den Gattungsaspekten des bürgerlichen Trauerspiels durch. Im Heft finden die Lehrenden an verschieden Stellen Vorschläge für eine handlungs- und produktionsorientierte Erschließung des Schauspiels. Vorrang wird vor allem dem vertieften Textverständnis gewährt.

Der auf der CD zur Verfügung gestellte EXTRA-Bereich enthält einen Vorschlag für die Überprüfung der Textkenntnis und legt einen besonderen Schwerpunkt:
  • auf aktuelle Lesarten des bürgerlichen Trauerspiels und
  • auf den Einsatz einer älteren (1959) und jüngeren (2005) Verfilmung der dramatischen Vorlage.

  • Hinzu kommt ein Vorschlag für das Bewertungsraster für die Lernerfolgskontrolle.
Kundenbewertung

0 von 0 Bewertungen

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.


0 von 0 Bewertungen

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.


Aus dem Inhalt


  • Annäherung an das Trauerspiel
  • Sicherung des Textverständnisses
  • Historische und literarische Kontexte ermitteln
  • Das Trauerspiel thematisch und strukturell erschließen
  • Deutungs- und Adaptionsversuche
  • Lernerfolgskontrolle