Corona - Credo - Communio


Einzelausgabe
Vom Unverfügbaren in und nach der Krise
Reihe: Religion betrifft uns
Themengebiet: Anthropologie , Ethik
Erscheinungsjahr: 2021
Beschaffenheit: Heft, DIN A4, perforiert, 28 Seiten, inkl. 2 farbiger OH-Folien und digitalen Materialien
Seitenzahl: 28
Produktnummer: 45-2103

21,50 €

Verfügbar, Lieferzeit 1-3 Tage

Produktinformationen "Corona - Credo - Communio"

 

Die aktuellen Erschütterungen durch das SARS-CoV-2-Virus fragen ein durch vielfältige Verfügbarkeiten geprägtes modernes Weltverhältnis an. Nach Hartmut Rosas sozialwissenschaftlich begründeter Zeitdiagnose besteht das „Drama“ des modernen Weltverhätnisses darin, dass der Wunsch nach Verfübarmachung der Welt einerseits das zentrale Antriebsmoment allen kulturellen Sterbens darstelle, andererseits jedoch erst aus der Begegnung mit dem Unverfübaren alle Lebendigkeit und wirkliche Erfahrung erwachse. Nach Rosas Begriff der Resonanz wird das menschliche Leben durch ein Wechselspiel von nicht planmäßg und willentlich herstellbaren Beziehungserfahrungen angeregt – auch im glaubend-religiösen Kontext. Resonanz ist so verstanden letztlich unverfübar. Eine theologische Annäherung an das Unverfügbare führt ins Zentrum der christlichen Rede vom Schöpfergott, der als der allem Lebendigen Zugewandte geglaubt und erhofft wird.

 

Kundenbewertung

0 von 0 Bewertungen

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.


0 von 0 Bewertungen

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.


Aus dem Inhalt


  • Pandemische Erfahrungen
  • Pandemie als anthropologische und ethische Herausforderung
  • Von (un)verfügbaren Welt- und Gottesbeziehungen
  • Gottesrede in pandemischer Zeit
  • Wege aus der Pandemie